Mittwoch, Mai 03, 2006

Kopf explodiert

Äh, allerdings nicht wirklich. Nachdem ich mich vom Brechdurchfall weit genug erholt habe, um aufzustehen, aber nicht genug, um wieder normal zu essen (kein Fett, kein Zucker! Und das mir!), bin ich gesund genug, um all die Dinge zu sehen, die seit Freitag vernachlässigt wurden:

  • Wäsche
  • Üben
  • Arbeit am Werbeflyer
  • Arbeit an der Homepage
  • ein halbes Dutzend E-Mails schreiben
  • bloggen.

  • mich auf den Besuch meiner Mutter vorbereiten, ups!

Vielleicht ist das alles ein Segen, denn ich habe mir über den Besuch meiner Mutter keinerlei Gedanken gemacht. Bis jetzt. Ich habe mir Sorgen gemacht, ob mein Sohn wieder gesund ist, ob es in Ordnung ist, ein kleines bisschen Käse zu essen (nein), ob dieser fürchterliche Flyer jemals etwas wird (vielleicht), ob ich jemals Raum haben werde, den Song aufzuschreiben, der seit Sonntag in meinem Kopf herumschwirrt (habe einen Teil davon in den PDA gesungen) und dann machte das alles bumm, weil mir einfiel, dass meine Mutter für eine Woche kommt.

Also habe ich eine kleine Hätte-Tun-Können-Liste gemacht:
  • Gästezimmer vorbereiten
  • Essen planen und einkaufen
  • Haus saubermachen
  • Kind saubermachen
  • Kinos und Filme auskundschaften
  • Zusammenkunft mit in der Stadt lebenden Verwandten organisieren
Aber mein Sohn hat mir erzählt, dass er und meine Schwiegermutter den ganzen Nachmittag damit verbracht haben, den Garten schön zu machen. Also ist alles in Ordnung. Schließlich ist sie meine Mutter. Wir können gemeinsam einkaufen und putzen.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home

Creative Commons License
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Performancing